Was ist eigentlich ein Elevator Pitch?

Elevator Pitch - die 30 Sekunden Vorstellung

Manchmal hast Du nur ganz kurz Zeit einen neuen Kunden/in oder Geschäftspartnerin von Deinem Produkt und Deiner Vision zu überzeugen. Dazu ist der Elevator Pitch ein gutes Mittel. Und Du musst dabei nicht einmal in einem Aufzug stehen, denn es geht hierbei mehr um die Kürze (also die Dauer, die der Aufzug braucht) wie Du Dich und Dein Unternehmen vorstellst als um lange ausführliche Kundengespräche. In der Kürze liegt die Würze!

Dazu solltest Du einige Regeln beachten – bzw. kommen hier 5 Tipps für den Aufbau Deines Elevator Pitches.

AIDA

Tipp 1 – AIDA

Nein, Du machst jetzt keine Kreuzfahrt. AIDA ist eine einfache Formel für den Aufbau Deines Elevator Pitch.

A – steht für Aufmerksamkeit wecken

I – steht für Interesse erzeugen

D – ist Desire – also Leidenschaft und Begehren auslösen

A – Aktion auslösen

Dieser Formel kannst Du folgen, wenn Du eine Kurzpräsentation machen willst oder musst. Das ist auch sehr gut geeignet für Messeauftritte, Events und ja auch im Fahrstuhl. 😉

Tipp 2 – Der erste Satz

Der erste Satz sollte gut vorbereitet sein und Dich prägnant wiedergeben. Was bietest Du an? Was ist neu oder besonders an Deinem Produkt, Deinem Unternehmen? Mache den Satz nicht zu lang oder zu verschachtelt sondern halte ihn so kurz wie möglich, denn bedenke der Fahrstuhl braucht nur ca. 30 Sekunden (manche auch länger, dann muss man in den 20. Stock fahren, wenn das Haus so hoch ist ;)). Du möchtest mit diesem Satz, mit Deinem Einstieg, die absolute Aufmerksamkeit Deines Gegenübers. Vielleicht hilft Dir ja auch ein kleiner Witz (also keine Fritzchen-Witze oder ähnliches) um ein Lachen oder wenigsten Lächeln zu bekommen. Wir können Dir auch gerne helfen.

Tipp 3 – Der Mehrwert

Wenn Du jetzt die Aufmerksamkeit hast, überlege Dir immer was der Mehrwert ist den Du mitgibst. Welchen Nutzen bietest Du Deinem Kunden? Was ist das Besondere an Dir? Schreibe doch einfach mal auf was Deine Besonderheiten sind – an Dir, an Deinem Unternehmen, an Deiner Vision, an Deinem Produkt. Wenn Du eine ewig lange Liste hast mit den ganzen Besonderheiten, gehst Du diese durch und machst drei zu Deinen Favoriten. Auch da helfen wir Dir natürlich gerne. Der Fokus-Analyse-Workshop kann Dir dabei auch sehr helfen.

Tipp 4 – Bleibe authentisch!

Da gibt es gar nicht so viel zu sagen: Bleibe authentisch, wenn Du Dich mit einem Elevator Pitch präsentierst. Nutze keine Fachwörter, nicht einfach runterquasseln, sondern in Verbindung gehen mit Deinem Gesprächspartner/in.

Visitenkarte - Kontaktiere uns

Tipp 5 – Die Aktion – mega wichtig!!

Denke daran Deine Visitenkarten parat zu haben. Denn in Deinem letzten Schritt möchtest Du in Aktion kommen bzw. möchtest Du das Dein Gesprächspartner/in in Aktion mit Dir kommt. Vielleicht könnt ihr ja gleich auch einen Termin ausmachen, bei dem ihr das Thema vertieft. Da steht dann alles offen, wenn ihr die Leidenschaft im Gegenüber entfacht habt.

So der Fahrstuhl ist jetzt im 12. Stock angekommen und jetzt zeig her Deinen Elevator Pitch. Wenn ihr lernen wollt, wie ich euren Pitch richtig aufbaut und noch mehr zum Thema Businessgrundlagen wissen wollt, dann tragt euch hier in unsere Warteliste für unseren Fokus-Analyse-Workshop ein und seid gleich dabei, wenn es ihn wieder zu kaufen gibt.

Willst du dein neues Wissen gleich anwenden? Nur wie und wo am besten? Dann nimm doch einfach an unserer Marktingwoche teil und trage dich in unsere E-Mailliste ein und du erhälst eine Woche lang jeden Tag Input zum Thema Marketing.


Du hast weitere Fragen zum Thema oder möchtest dich mit anderen selbstständige Frauen austauschen? Dann komm in unsere  Facebookgruppe und diskutiere mit!

Besuche uns auch auf Instagram!

Schreibe einen Kommentar

*