Was ist eigentlich so toll am Homeoffice?

Homeoffice Vor- und Nachteile

Wenn man eine Arbeit hat, die es ermöglicht von zu Hause aus zu arbeiten, überlegen viele, ob es für sie Sinn ergibt oder nicht. Auch hier muss man die Vorteile den Nachteilen gegenüberstellen und für sich entscheiden, ob Heimarbeit die beste Lösung für einen ist.

In diesem Blogbeitrag möchten wir auf die Vor- und Nachteile eines Homeoffice eingehen. Viel Spaß beim Lesen.

Vorteile des Homeoffice

Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Arbeit

Vor allem, wenn die Kinder noch klein sind, ist es für viele sinnvoll nach der Elternzeit von zu Hause zu arbeiten. Hier kann man schnell bei den Kindern sein und gleichzeitig auch schnell in der Arbeit. Wenn man keine Kinderbetreuung hat, hat man im Homeoffice zumindest die Chance in den Zeiten, in denen die Kinder schlafen, zu arbeiten. Auch wer die Kinder zu Kita bringt, ist hier schneller vor Ort, wenn mal etwas mit den Kleinen ist.
Ein anderer Aspekt ist, dass man neben der Arbeit Kleinigkeiten im Haushalt erledigen kann. Nebenbei die Geschirrspülmaschine laufen zu lassen, stört hier niemanden, räumt einem aber mehr Freizeit in den Abendstunden ein.

Kein Arbeitsweg

Attraktiv ist Homeoffice für alle, die lange Arbeitswege auf sich nehmen müssen. Hier ist der Arbeitsweg kurz und man kann gleich mit der Arbeit beginnen. Es geht aber nicht nur um die eingesparte Fahrtzeit. Oft sind Arbeitswege stressig. Dabei ist es fast egal, ob man mit dem Auto zur Arbeit fährt und hier Stau, glatte Straßen und Bauarbeiten in Kauf nehmen muss oder ob man mit den öffentlichen Verkehrmitteln unterwegs ist, die zur Rushhour auch oft voll und dadurch nicht sehr bequem sind.

Genug Ruhe zum Arbeiten

Wer einmal in einem Großraumbüro gearbeitet hat, weiß es sicher zu schätzen, wenn man seine Arbeit in Ruhe und ohne viel Ablenkung machen kann. Hier klingelt nur das eigene Telefon und auch Gespräche der Kollegen stören nicht die eigene Arbeit. Gerade für Kreative ist es zudem oft hilfreich ihren Arbeitsplatz so gestalten zu können, wie sie es gern hätten, damit die Kreativität fließen kann. Hier können schlichte Einheitsmöbel die Arbeit erschweren.

Nachteile des Homeoffice

Fehlende Präsenz führt zu wenig Anerkennung

Wenn man von zu Hause arbeitet, kann die Arbeitsleistung nur an dem gemessen werden, die man tatsächlich abliefert. Man ist zudem nicht so einfach ansprechbar, wie die Kollegen die vor Ort im Büro sitzen. Dadurch erfährt man weniger Anerkennung. Es kann hier auch passieren, dass man im Homeoffice „vergessen“ und übergangen wird. Hier kann es um harmlose Dinge gehen, wie die Umgestaltung des Büros oder die Besprechung von Betriebsausflügen. Es kann aber auch um wichtige Dinge gehen, wie Weiterbildung und die Teilnahme an Veranstaltungen.

Arbeitsstrukturen fehlen

Wer zu Hause arbeitet, läuft Gefahr Arbeit und Freizeit zu vermischen. Das geht in beide Richtungen. Zum einen kann man bis in die Abendstunden arbeiten und nimmt sich zu wenig Freitzeit, zum anderen kann man sich natürlich auch zu viel Freizeit und Nebenbeschäftigungen suchen, was zu Ablenkung führen kann. Man muss sich selbst klare Strukturen vorgeben und Disziplin aufbringen, um den Arbeitstag gut und angenehm zu gestalten. Sonst gehen die Vorteile des Homeoffice schnell verloren.

Soziale Einsamkeit

Es ist nicht zu unterschätzen, dass man im Homeoffice allein arbeitet. Der Austausch mit Kollegen fehlt hier. Es ist schwerer sich aus der Ferne mit dem Arbeitgeber zu indetifizieren. Denn das läuft oft über den Kontakt zu Kollegen, Vorgesetzten und eben den eigentlichen Arbeitsraum. Damit man sich sozial nicht ausgeschlossen fühlt, ist es gut nicht immer von zu Hause zu arbeiten, sondern vielleicht nur an ein paar Tagen in der Woche.

 

Unser Fazit

Wir beide arbeiten von zu Hause aus. Wir haben beide ein Studio und Büro im eigenen Haus. Bei uns beiden war es eine ganz klare Entscheidung für das Homeoffice, weil es einfach so viele Möglichkeiten bietet Job und Familie unter einen Hut zu bekommen. Auch die individuelle Entscheidung, wie der Arbeitsplatz gestaltet ist, liegt uns sehr am Herzen.

Für uns ist es wichtig selbst entscheiden zu können, wann wir Feierabend machen oder wann wir unsere Pausen verlängern, um eben mal noch etwas einkaufen zu fahren oder den Kindern Zeit zu schenken. Sicher muss man darauf achten einen Austausch mit Kollegen zu pflegen. Das ist aber auch in einem Homeoffice möglich. Hier muss man nur aktiv werden.

Wenn du mehr erfahren möchtest, wie wir zum Thema Homeoffice stehen, dann höre doch einfach in unsere Podcastfolge.

Wir freuen uns, wenn Du uns wissen lässt, wo und wie du arbeitest. Vielleicht denkst du auch ganz anders über dieses Thema, dann komm in unsere Facebookgruppe und diskutiere mit uns darüber. Du kannst uns auch gern eine Mail (gern auch mit einem Foto deines Schaffensraumes) an hallo@steffoundfranzo.com senden.

Schreibe einen Kommentar

*